Saaten Zeller

Wiesendrusch

Sollten Sie einen Wiesendrusch durchführen wollen, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig!

Wichtige Hinweise:
Wir können nur Wiesendrusch durchführen, wenn Sie bereits Spenderflächen für den Drusch identifiziert und gesichert haben. Eine Suche und ein Sichern der Spenderflächen können wir leider nicht für Sie erledigen!
Bei kurzfristigen Nachfragen nach Wiesendrusch kann unter Umständen im selben Jahr kein passendes Wiesendruschsaatgut mehr gewonnen werden, da die Vegetationsentwicklung möglicherweise schon so weit fortgeschritten ist, dass erst im darauf folgenden Jahr ein Wiesendrusch realisierbar ist.

 

Wiesendrusch ist ähnlich wie Heudrusch eine attraktive Möglichkeit, ein ganzes Artenspektrum einer hochwertigen Spenderfläche für die Ansaat auf einer neuen Fläche zu beernten. Im Gegensatz zu Heudrusch ist dies mit Wiesendrusch in einem Arbeitsgang möglich, indem direkt auf der Fläche vom Halm weg das Saatgut geerntet wird.

 

Das Vorgehen beim Wiesendrusch

Beim Wiesendrusch wird durch die maschinelle Beerntung von Glatthaferwiesen aller Feuchtestufen sowie von Halbtrockenrasen und Magerrasen eine artenreiche Saatgutmischung aus der Spenderfläche gewonnen.

Durch die sachgerechte Wahl der Wiesendrusch-Erntezeitpunkte kann im Idealfall eine bestmögliche Ausbeute des Saatgutes bestimmter Zielarten von der Spenderfläche ermöglicht werden. Die Kombination von zwei oder drei Wiesendrusch-Zeitpunkten liefert im idealen Fall eine vielfältige Zusammensetzung sowohl aus früh reifenden Zielarten und spät reifenden Arten.

 

 

DatenschutzerklärungOKZur optimalen Gestaltung und fortlaufenden Verbesserung der Inhalte werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.